Blog & News
11.06.2024
Storytelling in 5 Sekunden
So gewinnst du die Aufmerksamkeit der STOL-Leser. Mit diesen Tipps überspringt niemand deine PreRoll-Anzeigen.
Storytelling in 5 Sekunden

Die ersten fünf Sekunden deiner Werbung sind entscheidend. In dieser kurzen, aber wertvollen Zeitspanne hast du die Gelegenheit, einen starken Eindruck zu hinterlassen und das Interesse der Zuschauer zu wecken. Wie das geht? Lies einfach weiter! 

1. Starker Einstieg

Du hast keine Zeit, um deine Zuschauer langsam an die Materie heranzuführen. Langsame Einführungen mit schönen Großaufnahmen von ruhiger Natur oder einem Produkt im Detail sind nicht zielführend. Ein schneller Einstieg mit einer provokativen Frage, einem überraschenden Element oder einem ansprechenden visuellen Detail ist wichtig, um ab der ersten Sekunde die Aufmerksamkeit zu bekommen. Wenn dies nicht gelingt, ist es sehr wahrscheinlich, dass deine Zuschauer auch in der zweiten und dritten Sekunde nur halb zusehen und in der fünften Sekunde abspringen. 

2. Komm zum Punkt

Eine klare Aussage ist wichtig, um in den wenigen Sekunden etwas zu vermitteln, was bei den Zuschauern hängen bleibt. Du musst dir also zuerst selbst darüber klar werden, was das Ziel deines Werbeclips ist und was du damit erreichen möchtest. Dieses Ziel muss so komprimiert werden, dass es in wenigen Worten eindeutig verständlich ist. Im Zweifel musst du dafür Kompromisse machen und dich auf eine Botschaft beschränken. 

Wenn du komplexere Botschaften verbreiten möchtest, eignen sich PR-Artikel oder ganze Videos besser für deine Zwecke.

3. Ansprechende Gestaltung

Die wenigen Sekunden hinterlassen einen Eindruck, in dem es um deutlich mehr als nur den Inhalt geht. Viele Zuschauer werden nur mit einem Ohr zuhören und darauf warten, zu dem von ihnen angeklickten Video springen zu können. Daher ist es umso wichtiger, dass du deine Botschaft auch visuell ansprechend gestaltest. TikTok-Produzenten nutzen häufig viele schnelle Schnitte aus verschiedenen Winkeln, um die Aufmerksamkeit zu halten und das Video kurzlebig zu machen. 

Außerdem sind Farben essentiell. Je nach deiner Marke und dem Image, das du kommunizieren möchtest, sollte dein Video passend dazu ansprechend gestaltet sein. Große Schrift und Untertitel zu einem eventuellen Voice-Over machen es leichter, deinem Inhalt zu folgen. 

4. Geschwindigkeit

Dieser Punkt scheint logisch, ist jedoch wichtig zu nennen - du hast nur wenige Sekunden! Ab dem Einstieg muss daher Unnötiges gekürzt und wichtige Details hervorgehoben werden. Sowohl Sprache als auch Text oder eingeblendete Szenen sollten in einer Geschwindigkeit abgespielt werden, die diese Dringlichkeit unterstreichen. Daher ist es auch wichtig, nicht zu viele Informationen aufzunehmen.

5. Ein Twist

Unerwartete Wendungen bleiben im Gedächtnis. Wie im Beispiel der Ultra-Kurzgeschichte macht oft die Wendung erst eine interessante Geschichte aus. Spannung kann nur geschaffen werden, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert. Wenn von Anfang an das Ende klar ist, verlierst du schnell die Aufmerksamkeit deiner Zuschauer. Es ist die Spannung einer offenen Frage oder einer unerwarteten Behauptung, die deine Zuschauer bis zum Ende dranbleiben lässt. 

6. Was bleibt hängen?

Als jemand, der genau weiß worum es geht und die Informationen bereits kennt, kann es passieren, dass man von zu viel Vorwissen ausgeht. Gerade bei kurzen Videos dürfen keine Unklarheiten bleiben, die Zuschauer innerlich abschalten lassen. Daher ist es hilfreich, das fertige Produkt von jemandem überprüfen zu lassen, der unvorbereitet an die Materie geht und ihn zu fragen, welche Informationen in den wenigen Sekunden tatsächlich hängen geblieben sind.

Idealerweise schaffst du es so, dass deine Zuschauer nicht nach fünf Sekunden abspringen, sondern dein Video bis zum Ende schauen. Nichtsdestotrotz solltest du alle relevanten Informationen bereits vor die Absprunghürde packen, um so sicherzugehen, dass deine wichtige Botschaft von allen gesehen wird!

Mehr Infos zu diesem Thema findest du hier oder melde dich gerne direkt bei uns!